Dieses tolle Frühstück ist in maximal 10 Minuten auf dem Tisch, versprochen. Und dabei ist es unglaublich lecker, cremig, schokoladig und ziemlich gesund.

Haferflocken sind ein prima Proteinlieferant, sie geben dir Kraft und Energie für den Tag. Außerdem sind sie reich an Zink, Kalzium und Eisen.

Zudem sind sie eine wahre Wohltat für unseren Darm denn sie sind voller nützlicher Ballaststoffe, die deinen Darm sanft von Relikten aus uralten Zeiten reinigen und deine Darmbakterien mit nützlichen Nährstoffen versorgt. 

Du kannst für das Porridge sowohl feine als auch grobe Haferflocken verwenden, ich mag sie beide. Achte bei der Zubereitung nur darauf, dass die Flüssigkeit entsprechend an die verwendeten Flocken angepasst wird. Grobe Haferflocken benötigen mehr Flüssigkeit als feine.

Beim Kakao handelt es sich natürlich um Rohkakaopulver und nicht um die Trinkschokolade voller Zucker. Kakao wird gerne mal als die „Speise der Götter“ bezeichnet und wie ich finde, völlig zu recht.

Kakao ist ein wahres Superfood, also ein Lebensmittel das besonders reich an wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen, Ballaststoffen und Anitoxidantien ist. Roher Kakao ist eine der größten pflanzlichen Magnesiumquellen, er ist reich an Calcium, Kalium, Phosphor, Eisen und Kufper und er wirkt entzündungshemmend. Das ist nur ein kleiner Ausflug in die positiven Eigenschafter dieser besonderen Frucht.

Außerdem ist es natürlich besonders lecker und zusammen mit den gerösteten Haselnüssen schmeckt dieses Frühstück einfach super lecker.

Viel Freude beim Ausprobieren und lass mich in den Kommentaren gerne wissen, wie es dir geschmeckt hat.

Deine Anne

Du brauchst…

( für 1 Personen)

1/2 Banane
3 EL feine oder kernige Haferflocken
ca. 300ml Pflanzenmilch deiner Wahl (bei der Menge der Milch kommt es darauf an, welche Haferflocken du nimmst. Kernige Haferflocken brauchen etwas mehr, da sie länger gekocht werden müssen bis sie weich sind)
1 Prise Salz
1 EL Kakao (reinen Kakao/Backkako)
1 TL von meinem Kokos-Dattel-Mandelmus oder einem anderen Nussmus deiner Wahl

Alternative Süße, wenn du keine Banane magst, wären Datteln. Eine Medjool Dattel entsteint und fein geschnitten mitgekocht schenkt deinem Essen ebenfalls eine gute Süße.

So geht´s…

Die Banane in einem Topf mit einer Gabel zerdrücken, die Haferflocken, Salz, Kakao und die Pflanzenmilch hinzugeben. Alles unter ständigem rühren aufkochen und bei schwacher Hitze für ca. 3 – 5 Minuten einkochen lassen. 

Eine halbe Orange filetiern und in kleine Stücke schneiden. Haselnüsse mit dem Messer grob hacken und in einer Pfanne ohne zusätzlichem Fett goldgelb anrösten. 

Alles zusammen schön anrichten und genießen. 

Wenn du gerne mehr über den gesundheitlichen Nutzen der veganen Ernährung erfahren möchtest oder dich für eine Ernährungsberatung interessierst, vereinbare gerne ein kostenloses Kennenlerngespräch mit mir!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.